bj3

Ver­gan­gene Woche besuchten wir Ben & Jerry’s in den Nieder­lan­den. Uns erwarteten Unmen­gen von köstlicher Eis­creme, Win­dräder und wun­der­bares Wetter.

bj21 bj10 bj6

An unserem ersten Tag in Hol­land besuchten wir die Ben & Jerry’s Cre­ation Sta­tion in Hel­len­doorn. Hier wird das köstliche, kalte Eis für den Markt in Europa pro­duziert. Während unseres Besuches in der Fab­rik wurde ger­ade Straw­berry Cheese­cake, während neben­bei fet­zige Pop­musik im Radio spielte, gefer­tigt. Allein schon der Gedanke an die frische Eis­creme, lies uns das Wasser im Mund zusammenlaufen.

bj7 bj24

bj5 bj25

The Best Pos­si­ble Ice Cream, Made in the Nicest Pos­si­ble Way”

bj15 bj26

Wir durften zudem hin­ter die Kulis­sen der Energiewirtschaft sehen und besuchten das Bio­masse­heizkraftwerk, welches liebevoll “Chunk­i­na­tor” genannt wird, auf dem Gelände. Das inno­v­a­tive Konzept ver­wan­delt Abfälle wie Milch, Sirupe, Früchte und Sahne der Pro­duk­tion in Energie. Derzeit wer­den 50 % der jährlich anfal­l­en­den Energiekosten der Fab­rik durch Bio­masse gedeckt.

bj12 bj22 bj2

Am zweiten Tag unserer Reise beschäftigten wir uns damit, wo die Zutaten für das zart schmelzende Eis von Ben & Jerry’s herkommt. Wo Fair Trade drauf­steht muss auch wirk­lich Fair Trade drin sein. Wir besuchten Ronnie’s Car­ing Dairy Farm (seine Farm ist Teil des hol­ländis­chen Cono Pro­gramms)  und ver­brachten einige tolle Stun­den auf seinem Bauern­hof, stre­ichel­ten Kühe und sahen beim melken zu. Auf Ronnie’s Hof kön­nen die Kühe wirk­lich tun und lassen was sie möchten.

bj11 bj19 bj17 bj16 bj4

Glück­liche Kühe, glück­liche Bauern, glück­licher Planet, glück­liche Cather­ine, glück­liche Pia. Wer sehen möchte, wann wir uns das let­zte Mal den Bauch mit Eis vollgeschla­gen haben, der sollte hier vor­beis­chauen: klick.